Welches Mikrofon ist für ihren Auftritt oder ihre Moderation das Richtige?

Veröffentlicht

Als Moderatorin gehört das Mikrofon zu einem meiner wichtigsten Arbeitsutensilien. Heute möchte ich ihnen hier einige Tipps zum richtigen Umgang mit dem Mikrofon geben. Außerdem möchte ich Ihnen die Entscheidung erleichtern, für welches Mikrofon sie sich, sofern sie es sich aussuchen können, entscheiden sollten. 

Auch wenn das Thema „Mikrofon“ vielleicht auf den ersten Blick kein Spektakuläres ist, kann es doch über Erfolg oder Misserfolg einer Moderation bzw. einer Rede oder eines Bühnenauftritts entscheiden. 

Zu Laut, zu leise oder gerade richtig? 

Vielleicht sind sie schon selbst einmal im Publikum gesessen und haben den Vortragenden kaum verstanden, weil der Ton einfach viel zu leise eingestellt war. Oder sie mussten sich fast die Ohren zuhalten, weil der Moderator viel zu laut für den relativ kleinen Saal war?

Für mich als Moderatorin gehört der Gang zum Bühnen Techniker und der darauf folgende Soundcheck stets zu den ersten Dingen, die ich vor einer Moderation erledige. Auch wenn technisch fast alle Mikrofone ziemlich gleich funktionieren, lasse ich mir jedes Mal erklären, wie das jeweilige Mikro ein- und ausgeschaltet oder „gemutet“ wird. Dann teste ich, wie das Mikro klingt, ob die Lautstärke in Ordnung ist, und wie beweglich ich damit auf der Bühne, bzw. im Saal oder der jeweiligen Örtlichkeit bin. 

Hier ein wichtiger Tipp: Besprechen sie im Vorfeld mit der Technik, wie das Mikrofon später „bedient“ wird, bzw. wer es On bzw. Off schaltet. Es gibt dabei zwei entscheidende Möglichkeiten: Zum einen wird der Regler des Mikrofons durch den Techniker am Mischpult geöffnet, sobald sie als Moderator / Redner die Bühne betreten. Eine zweite Möglichkeit ist es, diesen Regler immer „offen“ zu lassen und selbst mittels „On – Off“ oder „Mute“ Einstellung das Mikrofon einschalten. 

Ich bevorzuge bei meinen Moderationen Variante 2, da ich damit unabhängig von der Aufmerksamkeit der Techniker arbeiten kann und für mich diese Möglichkeit einfach mehr Flexibilität bedeutet. 

Wenn sie aber erstmals einen Bühnenauftritt vor sich haben, sollte sie eher auf Variante 1 setzen. 

Denn es könnte in ihrer eventuellen Aufregung durchaus passieren, dass sie vergessen ihr Mikrofon vor ihrem Auftritt einzuschalten. Und mit etwas zitternden Finger ist es dann oft auch gar nicht mehr so leicht, die zum Teil sehr kleinen Knöpfe oder Hebel am Mikrofon zu finden oder richtig zu bedienen :-). 

Als ungeübter Redner oder bei ihren ersten Moderationen sollte sie sich einfach so viel Unterstützung und Vereinfachung bei der Technik holen, wie es nur möglich ist. 

Handmikrofon oder Headset? 

Oft gibt es auch die Möglichkeit sich zwischen einem Handmikrofon und einem Headset zu entscheiden. 

Auch hier ziehe ich bei meinen Moderationen das Handmikrofon einem Headset vor. Der Vorteil liegt auch hier wieder in der Flexibilität. Als Moderatorin bin ich mit einem Handmikrofon einfach schneller in der Lage Interviews auf der Bühne zu führen oder durch die Veränderung des Mikrofon (Abstands zum Mund) mit Lautstärker und Intensität meiner Stimme zu variieren. 

Ein Headset kann für sie als Bühnen – Neuling natürlich mehr Vorteile bringen. Zum einen bleiben die Hände für Moderationskarten etc. frei, zum anderen kann es ihnen mit einem Headset nicht passieren, dass sie das Mikro versehentlich zu weit vom Mund weghalten und dadurch schlechter zu hören sind. 

Auch hier gibt es aber meist vorab die Möglichkeit, vor der jeweiligen Veranstaltung, zu testen was ihnen eher liegt. 

Weitere Informationen und Tipps zum richtigen Umgang mit dem Mikrofon und viele nützliche Tipps für ihren selbstbewussten Bühnenauftritt gibt’s in Kürze wieder hier im Blog. Sollten sie Fragen rund um ihre Moderation oder ihren perfekten Auftritt als Redner oder Moderator haben – melden sie sich einfach direkt über mein Kontaktformular. 

Viele Insider Tipps und meine persönlichen Erfolgsfaktoren für ihren gelungenen Auftritt vermittle ich gern auch ihn maßgeschneiderten Coachings, damit auch sie in Zukunft mit einem sicheren und selbstbewussten Auftritt auf „ihrer“ Bühne punkten können. 

Viel Spaß und Erfolg auf der Bühne wünscht ihnen ihre 

Moderatorin Martina Klementin 

 

Kommentiere diesen Beitrag

avatar