Was ziehe ich für eine Moderation an?

Sie sollten oder besser gesagt, sie dürfen 😉 vor Publikum sprechen! Ganz alleine auf der Bühne. Ihre Vorbereitungen laufen, die Texte stehen, und trotzdem gibt es da noch einige unbeantwortete Fragen. Was ziehe ich an? Was tue ich mit meinen Händen, wo stelle ich mich auf der Bühne hin? Heute möchte ich mich hier einmal dem passenden Moderations – Outfit widmen.

Die Frage der Kleidung ist zunächst einmal relativ leicht beantwortet

Bequem muss es sein, und sie sollten sich darin wirklich wohlfühlen. Aber die Jogginghose die ihnen jetzt in den Sinn kommt, darf es dann doch nicht sein. Mit ihrem Outfit sollten sie ihre Kompetenzen unterstrichen und nicht unbedingt modische Experimente versuchen.

Wie soll ich mein Outfit für die Bühne auswählen?

Das Outfit, dass sie sich für ihren Auftritt aussuchen, sollte in erster Linie einfach passen. Also wählen sie keine Kleidung, die irgendwo einschneidet, zu kurz oder zu lang ist, oder die ihnen gar die Luft zum Atmen nimmt. Sie sollten auf alle Fälle zu Kleidung greifen, an der sie nicht dauernd herumzupfen müssen. Wenn Sie ständig am Rocksaum rumfummeln oder dauernd die Ärmel am Hemd hochziehen müssen, dann lenkt das nicht nur sie,  sondern auch ihr Publikum ab. Ebenso verhält es sich mit Schals oder anderen modischen Dingen, die auf einmal ein Eigenleben führen und dann immer wieder zurecht gezogen werden müssen.

Welches Outfit für welche Veranstaltung?

Natürlich sollten man die Kleiderwahl auch auf das Thema abstimmen … Bei kreativen Veranstaltungen darf es etwas ausgefallener sein, als vielleicht bei der Jahreshauptversammlung der Buchhalter.

Modische Experimente sollten sie auf keinen Fall am Tag einer Veranstaltung ausprobieren. Also schlüpfen sie auf keinen Fall in die extra hohen Pumps, wenn sie sonst in flachen Schuhen unterwegs sind. Trage sie kein Kostüm, wenn sie sich sonst nur in Hosen wohlfühlen.

Welche Accessoires für die Moderation?

In den meisten Fällen haben sie es auf der Bühne auch mit einem Mikrofon zu tun. Also vermeiden sie, ihre Handgelenke wie einen Christbaum zu schmücken. Das Geklingel der Armreifen wird ihr Publikum und sie selbst, früher oder später nerven. Das Gleiche gilt für große Ohrringe, wenn sie vielleicht ein „Head Set“ tragen, können dadurch unangenehme Geräusche entstehen.

Auf die bunte Mickey Mouse Musterbluse sollten sie als Moderatorin ebenfalls verzichten, außer sie wollen: 1. eh nicht ernst genommen werden, 2. das Mickey Mouse Muster ist ihr bekanntes Markenzeichen, oder 3. sie moderieren einen Kongress für Comic Zeichner. Auch grellbunte Socken oder All Over Steifen/ Punkte/ Karo Muster gehören ebenfalls eher nicht auf die Bühne. Ein verwaschenes, fleckiges, kaputtes oder in sonst einem desolaten Zustand befindliches Kleidungsstück bitte auch zu Hause lassen, aber das muss hier sicher nicht näher erklärt werden.

Absolute No Go´s für ihr Moderations- Outfit: In kurzer Zusammenfassung noch mal alles was sie zum Moderieren NICHT anziehen sollten:

  • lustige Sprüche T- Shirts
  • zu kurze Röcke
  • zu glänzende Strumpfhosen
  • knallbunte Schals
  • verrückt gemusterte Krawatten oder Fliegen
  • klimpernden Schmuck
  • zu enge Kleidung
  • zu weite Kleidung
  • alles was schmutzig oder „verlebt“ aussieht
  • zu enge Schuhe
  • zu hohe Schuhe
  • zu tiefe Dekolletés sind ebenfalls nicht wirklich angebracht, wenn es sich um eine seriöse Veranstaltung handelt.

Extra Tipps

Aus meiner langen Erfahrung als Moderatorin gebe ich hier noch einige Tipps weiter, die ihnen das Leben auf der Bühne ebenfalls noch leichter machen können:

  • Tragen sie Kleidung, an denen Schweißflecken nicht so leicht erkennbar sind. Also lassen sie die Finger von hellblau, hellgrau und beige, wenn sie leicht ins Schwitzen kommen.  Gegen Achselnässe können sie sich auch spezielle Einlagen besorgen, die ins Shirt oder die Bluse geklebt werden.
  • Auch wenn es heiß ist, trotzdem dünne Strumpfhose zum Kleid. Wenn sie auf der Bühne stehen und merken, wie ihnen der Schweiß an den Knien entlang läuft, kann eine dünne Strumpfhose ein einfach besseres Gefühl geben.
  • Probieren sie ihr Outfit immer in aller Ruhe. Testen sie vor dem Spiegel, und von allen Seiten und vor allem prüfen sie immer nach, wie gut sie sich bewegen können.
  • Probe sie auch das „Mikrofon halten“! Spätestens dann sehen sie, ob ein Ärmel zu eng oder kurz ist.
  • Verzichten sie auch auf zu lange Röcke, die können auf der Bühne zu echten Stolperfallen werden.
  • Eine Uhr zu tragen, kann recht nützlich sein, da man mit einem kurzen Blick seine Redezeit im Auge behalten kann.
  • Stopfen sie sich nichts in die Hosentasche was sie nicht unbedingt auf der Bühne brauchen. Sonst wird jeder darüber nachdenken, warum ihre Taschen so ausgebeult sind.

Also auch bei der Kleidung für ihre Moderation gilt: authentisch bleiben und wohlfühlen!

Damit wünsche ich einen gelungen Auftritt und viel Spaß, bis bald

Martina Klementin

Kommentiere diesen Beitrag

avatar